Unsere Sponsoren




Aktuell



Sonntag, 1. Mai 2016

Knapp an der Überraschung vorbeigeschlittert


Delligsen (fw). Die Delligser beendeten die Saison fast mit einer kleinen Sensation. Gegen den Meister Blau-Weiß Hildesheim I gingen die Gastgeber mit 34:35 von der Platte.
Delligsen DJK Blau-Weiß Hildesheim I 34:35 (HZ 14:18).
Die Delligser mussten ohne Steffen König, Sascha Grumme und Bastian Lorberg in die Partie gehen. Raimund Richter unterstützte den Kader.
Der Beginn war nach Maß vermasselt. Nach gut 12 Minuten lag der DSC mit 3:10 im Hintertreffen. Hildesheim spult souverän sein Programm an Spielzügen ab und kommt somit zu freien Torchancen. Doch die Hausherren rissen sich zusammen und konnten bis zur Pause auf 14:18 verkürzen.
Nach dem Wechsel setzt sich Blau-Weiß erneut mit 7 Toren Differenz ab. Doch die Delligser gaben nicht auf und kämpften sich Tor um Tor wieder heran. Die letzte Viertelstunde war hitzig, da beide Teams auf den Erfolg zusteuerten. Der DSC zeigt in dieser Phase Kämpfermoral und verkürzt den Rückstand kontinuierlich. Die Abwehr funktioniert besser als im ersten Spielabschnitt und dem Hildesheimer Angriff werden einige Bälle stiebitzt.
Die Delligser haben den vorletzten Angriff beim Stand von 34:35 in der Hand, doch die Schiris sehen den langsamen Spielaufbau der Gastgeber als Zeitspiel an und pfeifen dies entsprechend fix ab. Hildesheim kommt noch einmal in Wurfposition, scheitern jedoch. Doch mit dem Abwurf ertönt auch der Abpfiff, Delligsen verliert äußerst knapp, aber sehenswert. Christian Tegthoff beeindruckt im letzten Saisonspiel mit 10 Treffern, doch auch seine Mitspieler können sich über viele sehenswerte Treffer freuen.
Delligsen: Christian Tegthoff (10), Marcello Asquino, Dorian Dahler (je 5), Rene Göbel, Florian Windrich (je 4), Luca Hoffmann, Raimund Richter, Eric Kellner (je 2), Tim Niclas Gebauer sowie Nicolas Deiters im Tor



Sonntag, 1. Mai 2016

Rückkehr in die Hölle Süd


Delligsen(fw). Die Delligser Halle ist wieder trainings- und spielbereit für den Sport.
Ab dem 13. Mai dürfen auch die Handballer wieder die Delligser Stadionsporthalle für ihren Trainings- und Spielbetrieb nutzen.